Interessantes und krankes

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Spanien '07
     Spanien '06
     Allgemeines
     Zitate

* mehr
     Termine

* Links
     SMSvonGesternNacht
     Sündenrechner
     Samenbank Flavour
     Mini Playback Show
     Jump in my Car
     German-Bash.org
     Fussballsprüche
     Arschloch!
     Bauernregeln
     BÄM!
     Volker Racho
     Chuck Norris!
     Grillonen






Ich krieg langsam nen Rappel...

Ich hab schon die letzten Wochen gemerkt, dass ich langsam bissl komisch werde. Ich hab angefangen wie ein beschmierter bei jeder Aufforderung "Jawohl, *aufforderung wiederholen*" zu sagen. So langsam aber sicher fang ich auch freiwillig an Liegestütze zu machen oder komplett aufgerödelt an der Klimmzugstange zu hängen. Alles sehr verdächtig, aber Donnerstagnacht wurds wirklich unheimlich.

Bin Donnerstag um 22:45 Uhr ins Bett gegangen und hatte vorher mit meinem Stubennachbarn noch drüber gesprochen, dass wir 10 Minuten eher aufstehen wollten um zu duschen und nochmal aufzuräumen vorm Wochenende.

Ich schlaf also friedlich vor mich hin, bis draussen aufm Flur auf einmal endlaut rumgerödelt wird und ich mir denke: "Hmm, na gut... dann steh ich mal fix auf und geh duschen."
Hab noch meinen Nachbarn gerufen, damit der aufwacht und bin also Richtung Dusche getigert. Wunderte mich leicht, dass ich der erste war, aber fand ich ganz gut. Mit 4-6 anderen nackigen Kerlen auf 4 m² ist echt nich so mein Ding

Das mein Nachbar aber immernoch nicht da war, als ich mich nachm duschen wieder anzog fand ich doch komisch. Noch komischer war, dass der Flur plötzlich wieder leer und dunkel war. Ja, ich glaube das war der Moment, wo mich ein blödes Gefühl beschlich, weshalb ich wieder in meiner Stube angekommen erstmal auf die Uhr sah.

00:15 Uhr... verdammt nochmal -.-

Naja, was willste machen... ich ärgerte mich noch zwei minuten, legte mich wieder hin und freute mich danach über die weiteren 4 1/2 Stunden schlaf.

Stumpf ist Trumpf ne, ohne Meldung...
8.11.08 12:54


Werbung


Für Zwischendurch...

Flieger: "Wissen sie wo wir morgen Unterricht haben? In unserem Hörsaal? Oder haben sie grade keinen Überblick?"
H.: "Wissen se, wenn ein Stück Scheiße aufm Tisch liegt, kann man auch einfach so feste drauf hauen, dass es spritzt"

HG: "Sagen sie, haben sie da an den Seiten etwa graue Haare?"
H.: "Haben sie mich gerade Arschloch genannt?"
9.11.08 13:22


Yes Baby!

So kinderchen!

der papa hat jetzt ma megamässig internet hier am start, also in FFB, im sonnigen Süden. Bin deshalb uach tapfer rund um die Uhr per icq zu erreichen, kann aber nur von 18-23 uhr antworten... so ist der plan, macht was draus
11.11.08 22:41


Was man halt so macht...

Ja, hier ne... kurze Zusammenfassung der letzten Wochen und Tage:

-Einen Tag nach meinem letzten Eintrag hier hat sich mein Laptop verabschiedet. Durch die praktischen Dienstzeiten und einen großen Arsch voll Arbeit habe ich es gerade heute geschafft ihn dem Saturnhändler mit schönem gruß zurück zu geben und darf wohl noch zwei weitere Wochen auf das einzige warten, was mich davon abhalten könnte abends Bier zu trinken.


-Nach zwei Wochenenden in der Kaserne und dementsprechend unendlich

a) dicken Eiern
b) chronischer Unlust und
c) latenter Aggressivität

kam ich letzte Woche nach einer wundervollen, achtstündigen Zugfahrt in Gelsenkirchen an. Ging früh zu Bett und am Samstag zu einem ziemlich gelungenen Geburtstag. Daraufhin ging ich ebenfalls früh zu Bett, ich glaube es war gegen 7 Uhr, und verpasste aufgrund einer ärgerlichen Ampelschaltung meinen Zug nach München äußerst knapp.

Aufgrund der einstündigen Wartezeit gelang es mir genau zu dem Zeitpunkt in München aufzuschlagen, als es anfing zu schneien. Bis ich dann bei meinem Auto war lagen gute 5 cm und als ich in die Kaserne fuhr waren es gute 10 cm.

Grund genug für mich, mein Auto in der erstbesten Kurve gegen eine Verkehrsinsel rutschen zu lassen. Nennen wir das ganze mal... unglücklich. Ist aber soweit nichts kaputt. Sieht durch den Schnee sogar richtig sauber aus, fast wie neu


-Die letzte Woche war geprägt von Rumpimmeln, Ersthelferausbildung und... ähm, "administrative Dinge" mit anschließendem Alkoholkonsum. Ich glaube irgendwer hatte Geburtstag, bin mir aber nicht mehr sicher. Letzten Endes ist es mir eigentlich auch egal.


-Tja, was ist noch passiert. Richtig, ich habe mich das erste Mal mehr oder minder freiwillig nach Dienstschluss sportlich betätigt und zähle damit nun offiziell zur Kategorie "übermotivierter Sportassi". Dabei habe ich mir übrigens den Muskel in der linken Arschbacke gezerrt, was meinen Laufstil am Freitag aussehen lies, als hätte mein Kölscher "Zimmergenosse" mich des Nachts vergewaltigt.

Ist aber alles nur halb so schlimm, weil ich nach dem Spocht 2 Stunden als betrunkener Beifahrer durch München gedüst bin und mit Aussagen wie "Jap, da eben hättest du links gemusst", "klar weiß ich wo wir sind... glaub ich" und "halt schnell an, ich hab übelst den Druck auf der Flöte!" geglänzt habe.


-Freitag war mal wieder toll. Ich habe die ersten zwei Stunden im Zug gestanden, danach 3 Stunden auf nem Schwerbehindertensitzplatz gesessen und bin im Anschluss noch ganz schön sportlich hinter meinem Regionalexpress her gehumpelt.

Abends hab ich mir dann ganz eloquent ein Taxi bestellt um zu der Abifeier meiner alten Schule zu fahren, bin dank toller Freundinnen an die letzte reservierte Eintrittskarte gekommen und habe danach einfach mal einen weggefeiert.

Erkenntnisse des Abends:
-Taxi fahren ist alleine Assiteuer
-Ich kam mir in meinem ganzen Leben noch nicht so alt vor wie gestern Abend
-homoerotische Tanzeinlagen sind nicht zu unterschätzen
-meine Schwester ist toll, allein schon weil sie noch älter ist und mir das ein gutes Gefühl gab
-Erkältung + Alkohol + Tabak + (Discolautstärke * überdurchschnittlicher Gesprächsbedarf) = Stimme weg

Höhepunkt des Abends war allerdings, dass mich ein 55 kg schwerer, 1,65 großer, 14 jähriger Analpflock mit sehr, sehr, sehr, sehr ernstem Blick gewarnt hat die Freundin seines besten Kumpels anzufassen. Beim Bund lernt man schon echt gut ernst zu bleiben, auch wenn man sich am liebsten abrollen würde, aber das war einfach zuviel. Ich liebe Gelsenkirchen!
29.11.08 18:05


Amerikanische Gelassenheit...

Letzten Freitag fuhren die Züge mal wieder besonders toll gen Norden und dank über 30 Minuten Verspätung waren einige Reisende durchaus angespannt. Allerdings brachte kaum einer seinen Unmut über die Situation so charmant vor, wie dieser nette Amerikaner mittleren Alters.

Ami: "Isch haben diesen Service-Guy gefrakt welschen Sug isch neymen muss und he told me to take this one. Und jetz sagen sie mir, das wir nicht in Siegburg/Bonn hallten?"

Fahrkartenkontrolleur: "Ja, sie müssen da auch schon auf die Fahrpläne schauen..."

Ami: "Isch bin eine Amerikaner, isch habe keinen Ahnung von diese fuckin Fahrpleyne, Son of a Bitch!"
30.11.08 12:17





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung