Interessantes und krankes

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Spanien '07
     Spanien '06
     Allgemeines
     Zitate

* mehr
     Termine

* Links
     SMSvonGesternNacht
     Sündenrechner
     Samenbank Flavour
     Mini Playback Show
     Jump in my Car
     German-Bash.org
     Fussballsprüche
     Arschloch!
     Bauernregeln
     BÄM!
     Volker Racho
     Chuck Norris!
     Grillonen






Großes Kino!

War Gestern in Hancock und muss sagen: kein schlechter Film.

Besonders, weil mir das alles zu Beginn sehr bekannt vorkam.

Trinken und Leute blöd anmachen bin ich nämlich ziemlich gut drin und auch Sachen kaputt machen kann ich, nur das mit dem Fliegen muss ich die Tage nochmal üben, aber das wird schon

schönes Wochenende euch allen... und ja, Wochenende ist für mich seit dieser Woche wieder eine erwähnung Wert und nicht mehr nur etwas, dass ich am anderartigen Fernsehprogramm erkenne. Warum erzähl ich ein andern mal

tüdelü...
4.7.08 19:59


Werbung


ab die Post!

So Freunde. Heute habe ich das vorerst letzte Mal gearbeitet und meinen verdienten Lohn aus sage und schreibe 5 starken Arbeitstagen bekommen.

Nicht nur das ich jetzt reich bin, nein... ich habe es zuvor selbstverständlich noch geschafft meinen eigenen Rekord zu brechen und mir innerhalb von 8 Stunden 9 Wunden an den Händen zugefügt. Gepaart mit dem Muskelkater, den ich ab morgen definitiv haben werde, kann man durchaus sagen, dass ich gut vorbereitet bin.

Na wie gesagt, morgen früh gehts ab nach München und ich bin stark dafür, dass ihr alle die Daumen drückt, dass ich nicht so bald wieder komme

tüdelü...
8.7.08 22:52


München bei Tag und bei Nacht... ja, klingt tuckig ich weiß :D

Ich verbrachte die letzten Tage also wie bereits erwähnt in Fürstenfeldbruck bei der Bundeswehr, wo ich alle möglichen Tests durchlaufen musste, bis die mir endlich glaubten, dass ich ne geile Sau bin.
Aber mal langsam und der Reihe nach.

Mittwoch früh gings los Richtung Essen und von da im ICE nach München.
Nur mit einer Sportbild und etwas Verpflegung bewaffnet suchte ich mir einen Platz. Kurz hinter Köln war die Zeitung durchgelesen und das Essen verputzt, weshalb meine einzige Beschäftigung der alte Mann neben mir war, der ein Buch las. Naja kürzen wir das ab.

Ich stellte fest: Zugfahren ist öde!

In der Kaserne angekommen traf ich ein nettes Mädel, dass ich bereits aus Köln kannte und wir aßen was, bevor ich mit den zwei andern Bübeles in unserer Stube "meine Frau, die Spartaner und Ich" guckten. Grausiger Film übrigens! Ich habe glaubi 3-6 mal gelacht, ansonsten wirklich schlecht.

Donnerstag dann paar Tests gemacht, mitm Psychologen gequatscht und das OK bekommen, dass ich geeignet bin und am Wochenende durch München chillen darf.

Freitag also zum Doktore, bissl Blut, Pipi und anderern Kram dagelassen, mit nem Liter Ultraschallvasiline eingefettet worden und ne sexy Elektrodenbadekappe aufgesetzt bekommen. Tolle Sache!
Dann kam mir zu Ohren, dass die nur bis 13 Uhr testen Freitags und ich freute mich schon drauf bei geilen Wetter nach München zu fahren. Dann k allerdings El Augendoktor und der hatte wirklich lustige Tricks drauf. Gab mir z.b. so Augentropfen, die die Pupillen erweitern, geile Dinger!
Nicht nur, dass ich nix mehr lesen konnte, es war draussen in der Sonne einfach viel, viel, viel zu hell! Ich entschied mich also vorerst gegen München und für ein Mittagsschläfchen und machte mich erst am frühen Abend auf den Weg.

Am Bahnhof half mir eine nette junge Frau mit dem süßesten bayrisch-französischem Dialekt den ich je gehört hatte ein Ticket zu kaufen. Jedenfalls versuchte sie es... vergebens. Letzten Endes kaufte ich so ner Omi ihr Ticket ab und los ging die wilde Fahrt

Wie ein völlig orientierungsloser, unselbstständiger junger Mann wie ich sich in einer fremden Großstadt zurecht fand, das erzähl ich euch später... muss nämlich jetzt frühstücken und dergleichen
15.7.08 10:31


München bei Tag und bei Nacht... (2)

In München angekommen organisierte ich erstmal ein Prospekt vom Städtetourveranstalter wo ein ziemlich kleiner Stadtplan mit allen Sehenswürdigkeiten draf war und tingelte dann halt so durch die Stadt. Pünktlich als ich am Hofbräuhaus ankam fing es an zu gewittern und drum ging ich einfach mal rein ne.
Ich trank also ne Maß Bier, aß zwei originale Weißwürstl und machte mich dann wieder auf den Heimweg.

Von den Augentropfen noch leicht eingeschränkt und von dem Bier überraschend stark angebrütet fühlte ich mich extrem seltsam... war jedenfalls die interessanteste S-Bahnfahrt meines Lebens, nicht zuletzt weil am Hbf ne Gruppe 8-10 jähriger + Betreuer einstieg und einer der Stöpsel nen neuen Witz auf lager hatte:

"Was macht ne Blondine, wenn ihr biem kacken das Papier ausgeht? Sie putzt sich mit ihren Haaren den Arsch ab!"

Ich weiß, eher Mittelwitzig, aber die beiden Blondinen, die mir gegenüber saßen hatten so einen geilen Gesichtsausdruck drauf, dass ich mich erstmal kaputt gelacht hab... dummerweise als Einziger im ganzen Zug :-/

Zurück in der Kaserne durfte ich erstmal das Zimmer wischen, weil es etwa Knietief mit Wasser voll gelaufen war. Ich hatte vergessen die Fenster zu schließen, aber auch das hätte nicht viel genutzt, wie sich später herausstellen sollte...
16.7.08 15:11


München bei Tag und bei Nacht... (3)

Samstag frühstückte ich bei Burger King am Hbf und machte mich dann auf den Weg zur Allianz-Arena. Leider gabs keine FÜhrungen aber egal, ich nutzte die zusätzliche Zeit für einen *trommelwirbel* Besuch im deutschen Museum!!!

Rückblickend muss ich sagen: es hat dort drin nicht geregnet.
Joahr, das wars dann auch schon... Nachdem ich mir nämlich genau eine Stunde die Fliegereiabteilung angesehen hatte, entschied ich mich gegen einen weiteren Aufenthalt zugunsten vom vom Löwenbräukeller.

Nachdem ich also auch dieses bekannte Brauhaus inspiziert hatte fuhr ich zurück nach Fürstenfeldbruck um den letzten Bus zur Kaserne nicht zu verpassen. In FFB angekommen stellte ch allerdings fest, dass der letzte Bus erst in 1 1/2 Stunden fahren würd. Ich kaufte mir also Bier und ging zu Fuß in Richtung Stadtmitte, muss man ja auch mal gesehen haben.
Als das Bier leer war kehrte ich im nächstbesten Wirtshaus ein.

Selbstverständlich verpasste ich den Bus, kaufte mir noch zwei Zeitschriften, Bier und lief zurück zur Kaserne, wo ich leicht angebrütet ins Mädchenklo lief, wo aber alle Brillen hochgeklappt waren. Da ich sowieso der einzige Bewohner meines Traktes war und ich, wie man mir sicherlich bestätigen wird, eine stark ausgeprägte feminine Seite habe, entschied ich mich fortan immer dort zu pinkeln, weil das Männerklo schlicht 30 Meter weiter weg war.
16.7.08 23:21


München bei Tag und bei Nacht... (4)

Sonntag wurde ich vom Regen geweckt. Es regnete den ganzen Morgen, es regnete den ganzen Mittag, erst gegen 15:30 Uhr hörte es langsam auf. Da ich weder Schirm, noch Regenjacke, ja nichtmal nen Pullover eingepackt hatte blieb ich erstmal im Bett liegen. Nun regnete es aber leider so stark, dass ich, einziger Bewohner des gesamten scheiß Gebäudetraktes, feststellen musste, dass ich genau in dem Bett schlief, dass unter der undichten Stelle in der Decke stand.

Aus diesem Grund hatte ich an der Überflutung des Zimmers am Freitag wohl auch nur eine Teilschuld, denn auch mit geschlossenen Fenstern hatte ich ernsthafte Angst in dem Zimmer ertrinken zu müssen.

Abends aß ich dann in Fürstenfeldbruck ein zünftiges Riesenschnitzel Wiener Art und die Welt war wieder in Ordnung



Montag gings dann erneut zu den Doktoren der flugmedizinischen Abteilung und nachdem mir zum Glück volle Tauglichkeit bescheinigt wurde, durfte ich mich auf den Heimweg machen.

Der war jedoch weit weniger Stressfrei als die Hinfahrt

Ich verpasste den ersten Bus knapp, hatte aber noch die Chance meinen ICE am Hbf zu bekommen, bis die S-Bahn irgendwo unplanmässig 3 Minuten stand. Erster ICE also weg...

35 Minuten später fuhr dann aber der nächste und laut meinem Fahrplan sollte ich um 21:42 in Essen ankommen, humane Zeit wie ich finde.

Leider mussten wir in Frankfurt auf nachzügler aus nem anderen Zug warten, 20 Minuten. Darum musste in Köln auf unseren Zug gewartet werden, und meine Ankunft in Essen hätte sich auf 21:56 verschoben.

Auf dem Nebengleis stand aber ein Zug nach Duisburg mit dem ich meine S-Bahn bekommen hätte und um 21:58 in Gelsenkirchen hätte sein können, ist natürlich die bessere Wahl gewesen... dachte ich. Dieser tolle Zug wartete nämlich in Düsseldorf nochmal starke 10 Minuten, woraufhin ich meine S-Bahn in Duisburg nur noch wegfahren sah und weitere 30 Minuten warten musste, bis ich endlich in good old G-Town ankam. Die deutsche Bahn is echt ein Sauhaufen!

Eigentlich is Zugfahren super stressfrei. Ziemlich öde zwar, aber stressfrei! Solange man nicht umsteigen muss und möglichst früh weiß, welchen Zug man nimmt.
18.7.08 18:02


Ärgerlich...

Ich hab nen Mückenstich aufm Arsch... Ich werd noch bescheuert, ernsthaft!
23.7.08 23:11


Aufgefallen...

Klingeltöne sind wie Fürze, man denkt immer die eigenen sind nicht so schlimm...
24.7.08 18:57


Mal wieder außer Haus...

So Kinder. Der Onkel verabschiedet sich mal wieder für ein paar Tage. Diesmal aber wirklich in den Urlaub und zwar gehts morgen früh ab nach Dänemark, damit ich mich so langsam mal vom Abiturstress erholen kann

wünsch euch allen eine angenehme Woche und wer weiß, wenn ich einen Internetanschluss finde, schreib ich mal ein paar Zeilen.

Tüdelü
25.7.08 21:24





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung