Interessantes und krankes

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Spanien '07
     Spanien '06
     Allgemeines
     Zitate

* mehr
     Termine

* Links
     SMSvonGesternNacht
     Sündenrechner
     Samenbank Flavour
     Mini Playback Show
     Jump in my Car
     German-Bash.org
     Fussballsprüche
     Arschloch!
     Bauernregeln
     BÄM!
     Volker Racho
     Chuck Norris!
     Grillonen






Blub

Hallo liebe Pornofreunde!

Diese Anrede ist nicht nur insofern äußerst elegant, weil ich das Lied geil finde sondern auch, weil arcor seit ein paar Tagen wieder youporn gesperrt hat. Was mir komischerweise genau jetzt wieder einfällt.
Ist eigentlich aber total nebensächlich, denn im Prinzip wollt ich nur mal wieder was schreiben und bescheid geben, dass ich in letzter Zeit keinerlei Stress oder sonstiges hatte, sondern schlichtweg zu faul zum tippen war. Soviel dazu.

Nun haben sich in der letzten Woche aber doch noch ein paar Stories ergeben, die ich die Tage mal veröffentlichen werde.

und immer dran denken: Kein Weg führt vorbei an der Pornoperle: Die mit dem roten Halsband!
4.11.07 19:38


Werbung


Fetisch?

Hallo liebe Pornofreunde! Aufgepasst, wir waren grad mitm Sportkurs in ner Kletterhalle, zum klettern

während der einführenden Erklärung ins Sichern hatte Sabina ne interessante Frage: "Könn se nochmal hochgehn? Ich würd gern nochmal sehn wie man einen abseilt"



Ich weiß, flach... aber ich fandn gut
5.11.07 17:10


Deutschlk, Klappe die 390. oder so ;)

Frau Paul: "Ich hab mir vor Jahren mal den Film: "Berlin Alexanderplatz" angesehn... absolut dunkler Film. Total duster!
Hin und wieder sah man mal ne Person und dann war wieder 10 Minuten lang Kampf der Neger im Tunnel."
7.11.07 16:35


Vetter sind halt keine Morgenmenschen...

Samstagabend war die komplette Familie Vetter zu der ich nuneinmal gehöre auf dem Geburtstag des Mannes meiner großartigen Cousine. Mein Vater, von der anstrengenden 3. Halbzeit aufm Sportplatz bereits leicht angeschlagen, verabschiedete sich schon gegen 23 Uhr in Richtung Auto und nahm schonmal ne Mütze schlaf.

Als wir ihn dann gegen halb 2 weckten war der Dialog überraschend flüssig aber nicht sonderlich zuvorkommend

Mutter: "Mach ma deinen Sitz gerade"
Vatta: "Ja, gleich... später"
Mutter ("liebevoll" das Gesicht tätschelnd): "Hey, der Sitz!"
Vatta: "Der is gerade"
Mutter (nicht mehr so liebevoll tätschelnd): "Du liegst auf der Gangschaltung!
Vatta: "Uäää..."
Mutter: "Ich weiß, ich hab kalte und nasse Hände, aber ich muss dich ja iwie wachbekommen"
Vatta: "Die sind nich nur kalt und nass, die sind komplett ekelig!!!"
Mutter: irgendwas belangloses, schien den Bogen aber zu überspannen...
Vatta: "Das habter jetzt davon. Ich hab gepupst!"

und glaubt mir, das haben wir auch ohne diese Äußerung bemerkt...
12.11.07 16:16


von Bauarbeiten und Bauern...

Ola! Wie ja bekannt sein dürfte, wohne in im wunderschönen GE-Ückendorf. Dieser wunderbare südlichste aller Stadtteile Gelsenkirchens ist mit dem rest der Stadt eigentlich nur durch zwei zentrale Hauptstraßen verbunden. Die Ückendorfer und die Bochumer Straße, und da es aufs Jahresende zu geht hat man sich mal wieder entschlossen uns Ückendorfer komplett vom Rest der Welt abzuschneiden. Soll heißen, auf beiden Straßen wird gebaut und zwar an insgesamt drei Baustellen.

Da ich ja stolzer KFZ-Besitzer bin und es gar nicht einsehe die 200 Meter zur Haltestelle zu laufen, brauche ich nun also täglich 15-20 anstatt der üblichen 5-10 Minuten bis zur Schule oder Sporthalle.

Find ich persönlich eher scheiße, aber wat willse machen.

Jedenfalls ist derzeit auf der Bochumer nur eine Baustelle, weshalb ich diese Straße im Moment vorziehe. Es ist eigentlich auch nur eine kleine Baustelle. Direkt vor einer Aral-Tanke haben se vor ein paar Tagen den Asphalt aufgerissen und die Straßenbahnschienen ausgebuddelt. Also die Schienen sind noch intakt, aber drum herum ist nun halt 30 cm Freiluft. Das ganze sperrt quasi die komplette rechte Spur und in Fahrtrichtung ist auch eine Schranke vor dem Graben, in der anderen Richtung aber nicht.

Gestern Abend kam ich dann aus dem wunderschönen Rotthausen an eben dieser Baustelle vorbei, vor mir etwa 4 andere Autos.
Scheinbar kam ein ganz kluger Mensch auf die Idee ausgerechnet jetzt Tanken zu fahrn. Nicht nur dass die Tanke zu war, nein... er fuhr natürlich volles Rohr in den Graben, schaffte noch den Sprung mit den Vorderreifen über die erste Schiene und blieb dann kläglich liegen.

Ich habe mich dafür entschieden weiter zu fahren, auf Grund akutem Lachkrampfes wäre es mir eh nicht möglich gewesen dem guten Mann zu helfen.

Was das ganze nun mit der Überschrift zu tun hat? Das Kennzeichen des Tölpes fing mit den tollen drei Buchstaben BOT an. Ach ja, am Steuer saß übrigens ein Mann!

Bis die Tage

PS: Gerade stand ich sage und schreibe 15 Minuten an dieser verkackten Baustelle! -.-
14.11.07 15:58


Hexen im Consilium...

Sorry, Myblog hatte Datenbankprobs, deshalb kam ich die letzten Tage leider nicht in meinen Account rein und kann euch diese Story meines Lieblingsmittelblockers erst jetzt aushändigen...

Jonsman (05:11 PM) :
Meine Rechnung im Consi betrug mal eben 40 (in Worten:vierzig) Euro......
piratenbraut (05:11 PM) :
ach du scheiße
Jonsman (05:11 PM) :
Richtig
piratenbraut (05:11 PM) :
haset damit mal echt den jackpot geknackt
Jonsman (05:12 PM) :
Ich bin deshalb gestern Abend auch gefahren
piratenbraut (05:12 PM) :
ich war gestern abend auch gut dabei
Jonsman (05:12 PM) :
Den Deckel hab ich als Beweis mal mit genommen, ich konnte das selbst nicht glauben und wollte noch mal nachrechnen, aber es stimmt
Jonsman (05:13 PM) :
Cocktails?
piratenbraut (05:13 PM) :
ich hab mit **** vater und nem freund von ****s eltern bier und tequila gesoffen
piratenbraut (05:13 PM) :
cocktails auch
Jonsman (05:13 PM) :
Auch geil
piratenbraut (05:14 PM) :
ja kann man sagen
Jonsman (05:14 PM) :
Das Beste ist passiert als die emo leute vom **** noch rüberkamen
piratenbraut (05:14 PM) :
was denn
Jonsman (05:14 PM) :
Da war sonne potthässliche bei mit knall rot gefärbten haaren
piratenbraut (05:15 PM) :
und...
Jonsman (05:15 PM) :
Und ich die ganze Zeit zu der so "pssst, Hexe, psst" wenn die was gesagt hat
piratenbraut (05:15 PM) :
:-D
Jonsman (05:17 PM) :
Na ja und als die so gehen um kurz vor vier, sag ich so, "warum brennen Hexen, na ja weil sie aus holz sind....was kann holz noch ausser brennen, schwimmen, und was kann noch schwimmen, gänse richtig, also ist ne hexe genauso schwer wie ne GAns" (Zitat: Ritter der Kokosnuss)
piratenbraut (05:18 PM) :
:-D:-D:-Dund was sagt die????
Jonsman (05:19 PM) :
Da dreht das hässliche Stück inner Tür um, kommt zurück nimmt das noch fast volle glas Stout vom ****, und wie im schlechten Ami-Film, kippt die Fotze mir das ganze glas ins gesicht übers hemd hose alles war voll stout. UND Der ****d so;: "Das war mein Bier, du hasse wohl nicht mehr alle." Ich war so perplex ich konnte nix mehr sagen ich hab die die ganze Zeit nur aus gelacht als die Rausgegeangen ist.....
Jonsman (05:20 PM) :
Humorlose Menschen gibt's!!!!
piratenbraut (05:20 PM) :
wie geil
22.11.07 18:43


Deutschlk, Klappe die 391. oder so ;)

Mein Blog, heute mit einer Weltpremiere!

Das erste Zitat, dass ich einem im Unterricht besprochenen Text entnehme, einfach weil es grundgut ist.

"Leider gibt es das noch nicht: die Talentlosen auf operativem Wege literarisch zeugungsunfähig zu machen" Erich Kästner

leider hat diese Tatsache auch 80 Jahre später noch ihre Gültigkeit was man zweifellos an den tausenden Weblogs weltweit sehen kann...
23.11.07 19:13


Bis die Tage...

So Freunde, ich bin jetzt erstmal bis Donnerstag auf Achse in Nordholz, mal schauen wie das so wird... tüdelü
27.11.07 06:29


Mein Truppenbesuch...

Guten Morgen freunde der Südsee.
Der Onkel ist nach seinem dreitägigen Truppenbesuch bei der Bundeswehr in Norddeutschland gestern Abend gegen 21 Uhr wieder zuhause eingetroffen.
Die letzten drei Tage haben mir wirklich einen tiefen Einblick in das Leben beim Bund gegeben und ich habe mich entschieden mindestens meinen Grundwehrdienst zu leisten.

Der Übersicht halber zunächst einmal ne Zusammenfassung des ganzen Programms.

Dienstag:
7:30 Uhr Abfahrt am KWEA Recklingshausen nach Nordholz.
12 Uhr etwa sind wir angekommen, Mittagessen in der Kaserne und danach Vortrag über und Besichtigung des dort stationierten Marinefliegergeschwaders.

Mittwoch:
7 Uhr Abfahrt in Nordholz, Ziel: Fallschirmjägerbataillon 313 in Seedorf.
Ankunft gegen 9 Uhr, Vortrag über die Division und anschließender Kasernenrundgang.
12 Uhr Mittagessen und danach Besichtigung der Hindernisbahn sowie des Schießkinos und ein Vortrag von einem Hundeführer über die Ausbildung und die Arbeit mit Personen- und Kampfmittelspürhunden. Danach Turmspringen.

Donnerstag:
7 Uhr Abfahrt nach Wilhelmshafen und Besichtigung der Fregatte Sachsen, Mittagessen und danach noch ein Besuch im Marinemuseum Wilhelmshafen.
Ankunft in Recklingshausen um 18:45.

Ganz ehrlich, Dienstag bissl Flugzeuge/Hubschrauber gucken und mal reinsetzen war nicht ganz so toll. Das Highlight des Tages war eigentlich, dass direkt neben dem Hangar, in dem wir standen, mehrere Tornados gestartet sind.
Auch der Donnerstag bei der Marine war nicht wirklich spannend. War nett mal so ein Schiff aus der Nähe zu sehen, aber ich könnte mir absolut nicht vorstellen da mehrere Monate drauf wohnen zu müssen und der anschließende Museumsbesuch war total langweilig. So langweilig, dass wir uns genötigt sahen zu viert ne kleine Fotostory zu machen um uns die Zeit zu vertreiben.

Der Mittwoch bei den Fallschirmjägern allerdings war absolut geil! Die Einstellung der Soldaten war wirklich beispielhaft und mein Bild vom deutschen Heer, dass das alles ungebildete Proleten und Rambos seien hat sich absolut nicht bestätigt. Im Gegenteil! Im habe mit vielen verschiedenen Dienstgraden gesprochen und jeder für sich war so stolz darauf das rote Barett und das Springerabzeichen tragen zu dürfen, dass es wirklich ansteckend war!

Die Wohnräume waren in Ordnung, das Essen gut und die Motivation der Soldatinnen und Soldaten enorm. Mal wirklich über so eine Hindernisbahn zu gehen, durch den Sand zu robben und in 4 Metern Höhe über nicht parallel verlaufende Baumstämme zu laufen hat echt verdammt viel Spaß gemacht. Den Schießsimulator empfand ich persönlich als etwas lasch. Das war fast wie Counter-Strike, nur nicht mit ner Maus, sondern mit nem fast echten Gewehr. Kann mir nicht vorstellen, dass es mit ner scharfen Waffe genauso leicht ist ein Ziel zu treffen.

Der Hundeführer tat böser als er wirklich war, hat ganz nüchtern davon gesprochen, dass er den Hund am Anfang durch Schläge erziehen musste und das das nun mal so sei. Als er das Tier, bzw. die Waffe, dann aber aus dem Käfig holte und mit ihm spielte sah man wie wichtig ihm der Hund wirklich war. Waffen sind diese Tiere aber tatsächlich! So normal sich der Hund vorher bewegte und spielte, so aggressiv und gefährlich reagierte er auf bestimmte Befehle des Soldaten. Der einzige Unterschied zu einem normalen Hund war am Anfang eigentlich nur, dass er jegliche Menschen ignorierte. Er schien einzig und allein den Hundeführer wahrzunehmen und der Mann konnte den Hund wirklich innerhalb weniger Sekunden von Kuscheltier auf Kampfhund verändern. War wirklich beeindruckend.

Danach kamen wir zum absoluten Höhepunkt des Tages und eigentlich auch der gesamten Fahrt, dem Sprungturm!
Etwa 14 Meter hoch und oben einem Teil des Flugzeugrumpfes nachempfunden. Direkt daneben Seile mit Laufkatzen, quasi eine überdimensionale Seilbahn auf nem Kinderspielplatz.
Wir bekamen Gurte, ähnlich wie beim Klettern, und ne Reserveschirmattrappe vor die Brust geschnallt und dann gings nach oben. Absprunghöhe: 9,30 Meter!
Ich war vorher extra noch mal pinkeln gegangen, weil ich fürchtete mir in die Hose zu machen. Scheiße von unten sah das Ganze viel viel viel viel kleiner aus!
Ein Soldat klingte uns in drei Gurte ein und dann gings auch schon los.
„In die Tür stellen, linkes Bein vor. Schrei deinen Namen und „ich melde mich zum ersten Turmsprung“, dann geb ich dir nen Klapps auf die Schulter und du springst. Achte darauf das Kinn auf die Brust zu legen und die Hände auf den Reserveschirm zu halten. Fertig?“
Ich rief meinen Namen, spürte einen Klaps auf der Schulter, nahm allen Mut zusammen und sprang!
Etwa 3 Meter freier Fall, dann ein harter Ruck, der Helm hing auf halb Acht und ich schaukelte an den Seilen hängend zum Ende der Seilbahn.
Zum Ausklinken wurde mir ein Stuhl gereicht auf dem ich mit einem Bein stand, fast wäre ich runter gefallen, so sehr hab ich gezittert. Verdammt noch mal, warum fanden alle anderen das so geil? Wenigstens war mir nicht mehr kalt, so adrenalingeschwängert war ich. Im Nachhinein war es geil, aber ich brauchte zunächst mal 2-3 Minuten, bis ich mich wieder gefangen hatte.
Von 29 Teilnehmern sprangen übrigens 28. Das war ein besserer Schnitt als bei der Allgemeinen Grundausbildung der Soldaten
Danach gings zum Essen und anschließend zurück nach Nordholz.

Die Abende verbrachten wir übrigens in der Unteroffiziersmesse in Nordholz und ich muss zugeben, auch das hatte einen Reiz

Abschließend kann ich wirklich nur jedem Empfehlen an so etwas einmal teilzunehmen. Das ist nicht ganz so einfach, weil sich die Wehrdienstbeauftragten der Kreiswehrersatzämter die Teilnehmer selbst aussuchen und man sie halt überzeugen muss, dass man wirklich Interesse an der Bundeswehr hat. Wenn euch allerdings ein Truppenbesuch angeboten wird, dann macht es! Ich hatte echt gute drei Tage und bin um einige Erfahrungen reicher.
30.11.07 15:41





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung