Interessantes und krankes

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Spanien '07
     Spanien '06
     Allgemeines
     Zitate

* mehr
     Termine

* Links
     SMSvonGesternNacht
     Sündenrechner
     Samenbank Flavour
     Mini Playback Show
     Jump in my Car
     German-Bash.org
     Fussballsprüche
     Arschloch!
     Bauernregeln
     BÄM!
     Volker Racho
     Chuck Norris!
     Grillonen






Tanz in den Mai...

Gestern schön mit dem Spanientrupp in den Mai getänzelt ne, war wieder einiges bei was einer erwähnung würdig wäre, leider kann ich mich nur noch an Zweierlei erinnern, für weiteres in den Kommentaren bin ich aber wie immer dankbar

Dome: "Ja, ein gutes Pils braucht ja eigentlich 7 Minuten"
Seppel: "Ja in Hundejahren waren das locker 7 Minuten!"

und natürlich, der Runninggag:

Yase: "Mahn! Zieht der mir hier die Wurst durchs Gesicht!"

PS: Nein! Ich lasse nicht nach mit dem schreiben! Und Ja! Du hast dein Kopftuch hier vergessen! :D
1.5.06 22:07


Werbung


Kurzer Witz

Was ist klein, weiß und springt durch den Wald?

Na?

Na?!

Ein Jumpingnon :D:D:D

Geil oder? Verbal ist der sicher noch lustiger ^^

Btw, thx to da real Tim D. aka Razor, welcher hiermit auch seine erwähnung gefunden haben sollte
2.5.06 23:24


Back in die Urlaubszeit

Das Wochenende sollte nun überstanden sein, also ist es wieder Zeit für eine kurze Spaniengeschichte.

Als ich mit der, nur leicht beschwipsten, Yase so am nächtlichen Strand umher spazierte bekam Madame plötzlich Hunger, also gleich die nächste Dönerbude angesteuert, zurückgelehnt und einfach mal die Szene genossen J

Yase: „Do you have Döner?“
Kellner: “Yes”
Yase: “Ok, one Döner please”
Kellner: “In a Sandwich? Or in a Baguette?”
Yase: “Igitt, Sandwich? No no, in a Baguette!”
Kellner: „Ok, with Tuner?
Yase: “Wat für Tuner? Naja ok, with Tuner“
Kellner: “And chilly?”
Yase: “Yes, hot please”

Naja, Operation Dönerbestellen ging wohl mehr oder weniger in die Hose, denn nach zwei Minuten kam die Flitzpiepe mit nem ausgewachsenen Thunfischbaguette wieder.
Yase war zwar anfangs irritiert, redete sich dann aber ein, dass es einfach keinen Döner mehr gegeben hat, dass ein paar Minuten später ein Engländer einen bestellte und prompt bekam zerstörte ihr dann aber doch die Illusion...

Hätten das Teil übrigens doch lieber zum Mitnehmen bestellen sollen, denn kaum hatte der nette indische Kellner serviert, fing er auch schon ein Gespräch an, wir haben nicht viel verstanden, aber dies hier blieb mir im Gedächtnis...

1) Yase sieht aus wie ein indisches Mädchen
2) Der Kellner hat mal in der Schweiz gewohnt, spricht aber kein Deutsch
3) Obwohl der schon iwie schwul aussah, hatte er an ihr wohl einen Narren gefressen, hatte zwischenzeitlich wirklich das Gefühl als würde ich stören :D
3.5.06 18:44


Stichwort Mobbing!

Ja es stimmt, ich werde gemobbt, und zwar von meiner Kopftuch tragenden Deutschlehrerin!

Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass ich den Grund für dieses äußerst schäbige Verhalten entdeckt habe:
Ich bin ihr eindeutig nicht „deutsch“ genug!

Ok, demnächst sollte ich vielleicht etwas leiser lachen, wenn die gute Frau anfängt zu lesen, eventuell hätte ich auch den zweiten Lachflash unterdrücken sollen, welcher aus mir heraus brach als sie sich kurze zeit später empörte:

"Also über den Sinn braucht man sich hier wirklich nicht zu diskutieren!"

Allerdings war das lachen eher eine zwingende Konsequenz daraus, dass ich mich gar nicht weiter über den Sinn diskutieren wollte und selbst wenn ich mich noch weiter hätte diskutieren wollen, wäre das kein Grund gewesen mir von da an bei jeder Meldung einen strafenden Blick zu versetzen.
Endgültig überspannt habe ich den Bogen aber mit Sicherheit, als ich die Ergebnisse der Gruppenarbeit, aus der Gruppe, welche zum Großteil aus ihrem Heimatland stammt, auseinander nahm. Diesmal wollte ich mich unbedingt diskutieren, was ihr sichtlich missfiel und sie mir wohl, bei Abwesendheit unserer eigentlichen Deutschlehrerin, durch eine beherzte Kopfnuss klar gemacht hätte ^^

Ach ja... das werden noch spaßige Wochen werden

Nur rein Interesse halber: Habt ihr euch schon angefreundet Yasemin?
5.5.06 15:00


Plötzliche Eingebungen...

Habe neulich als ich in der Bahn saß den Christian aus meiner Stufe gesehen, wie vom Blitz getroffen fiel mir folgendes Zitat seinerseits ein, was ich euch unter keinsten Umständen vorenthalten möchte

Christian: "Ja letztens war ich mit paar Kumpels unterwegs, da hab ich son Autospiegel abgetreten. Meine Mutter hat total gemeckert"
Dome (oder wer au immer): "Wieso denn, hasse der das erzählt?"
Christian: "Nee, ich hab den mitgenommen"

Gymnasiasten... Einer lustiger als der Andere
7.5.06 23:45


Von Bäumen, deren Wurzeln und einem Abhang

Heute fanden an meiner heiß geliebten Schule die mündlichen Abiturprüfungen statt, weshalb alle Stufen, bis auf die 13 versteht sich, den Vormittag frei hatten. Dieser Fakt ließ uns gestern Abend zu dem Entschluss kommen, dass wir ja mal auf die Halde bei uns in der nähe gehen und ein bisschen was trinken und chillen könnten.

Als wir da so saßen und die Aussicht auf Bochum und den Süden Gelsenkirchens genossen wurde es allerdings immer windiger und kühler, weshalb wir kurz vor Sonnenuntergang ein kleines Feuerchen an einer schon angelegten Feuerstelle machten.
Super Sache, nur iwie waren wir dann zu faul um alle fünf Minuten neue Stöcke zu holen um den Kollegen am brennen zu halten, also schnappte ich mir so ne am Boden liegende Birke von 1,50 m Länge, knüppelte sie gegen ein weitaus größeres Exemplar und hatte rubbel die Katz drei wunderprächtige Stücke Feuerholz mit denen das Feuer ne Ecke länger brennen sollte. Tat es auch, zweifellos, nur irgendwie habe ich damit wohl eine Lawine losgetreten, denn plötzlich holten wir ständig neues Holz und immer größere Stücke. Bis Herr Markus irgendwann im dusteren Wald verschwand und man nach einigen Minuten einen erstickenden Schrei hörte, der alte Holzfäller hatte nen kompletten Baum ausgewurzelt, welcher sich dafür revanchierte indem er sich auf ihn stürzte, was den betrunkenen Markus wie eine Schildkröte auf den Rücken warf und er auf Daniels Hilfe angewiesen war um wieder hoch zu kommen.

Kollege Baum wurde dann auch schön ins Feuer gelegt und brannte nach einiger Zeit dann auch. Ca. 20 Minuten später fand Daniel beim Pinkeln im Gestrüpp noch einen sehr viel älteren, trockeneren Baum den es nun zu entwurzeln und zu verbrennen galt. Irgendwie landete dieser Kollege dann auch komplette mit Wurzeln im Feuer, was die etwas längere Einleitung abschließt und mich zum wichtigen Teil der Story kommen lässt.

Markus hatte sich, keine Ahnung aus welchem Grund, zur Aufgabe gemacht einen Teil des Wurzelwerks, und zwar einen dicken Teil, mit der Handkante abzuschlagen. Wir rechneten schon mit ner gebrochenen Pfote, allerdings stellte sich das Prinzip vom Nachgeben des Klügeren mal wieder unter Beweis, denn er traf das Wurzelstück so, dass der Baum zur Seite rollte und ihm mit einer anderen Wurzel ordentlich am Kopf traf. Nach kurzem taumeln kullerte Herr Markus a.k.a. der Holzfäller plötzlich den Steilhang hinter sich runter und kam erst nach einigen Metern zum Stillstand. Gott wie ich gelacht hab, selten jemanden gesehen der sich an einem Abend zweimal von nem toten Baum vermöbeln lässt, sensationell!

Übrigens erhält Daniel nun feierlich den beinahmen „Herr der Flammen“, denn aus einem Streichholz in nicht einmal 2 Stunden ein Feuer von über einem Meter Höhe zu erschaffen ist ja schon so ne Art Heldentat.
Des Weiteren sei vielleicht noch gesagt, dass wir das Feuerchen auch brav gelöscht haben, womit genau werde ich nun aus Gründen der Appetiterhaltung nicht weiter ausführen, aber es war definitiv aus
9.5.06 20:09


Wenn Ich einen Tag...

...Pilot einer Passagiermaschine wäre und einen sehr langen Flug, am besten nach Australien, vor mir hätte, würde ich mit einem Bottich voller Wettscheine und einer Kasse von handlicher Größe, noch vor dem Start durch die Kabine laufen und in guter alter Kirmesmanier:

"Gewinne, Gewinne, Gewinne, Gewinne!"

Rufen, um daraufhin die Wettscheine gegen Bares der Passagiere eintauschen, welche durch einen kleinen Einsatz auf ihren persönlichen Lieblingskandidaten in meinem nunmehr 24 Stunden anhaltendem Spiel die Urlaubskasse ordentlich auffüllen können.

Lieblingskandidat? Ja natürlich! Die etwa 12 von mir beim Einstieg markierten Passagiere, welche Ich als besonders flugängstlich erkannt habe.

Sinn des Spiels wäre, möglichst auf jemanden zu wetten, der den Flug weder bei den Zwischenlandungen, noch zwischendurch per Fallschirm verlassen wird. Hält der Kandidat den Flug durch, wird dem Wettspezi ein Bruchteil des Jackpots ausgezahlt, verabschiedet er sich, ist die Kohle futsch, logisch oder?

Um das ganze auch interessant zu machen würde ich keinerlei Schlechtwetterzonen umfliegen und in tiefster Nacht, wenn die meisten "Kandidaten" schlafen übelste Turbulenzen simulieren.
Vor jeder Zwischenlandung und natürlich zum krönenden Abschluss würde ich vor Beginn des Sinkflugs einen gekonnten Parabelflug durchführen.

Nach der Ankunft, am besten in Australien , würde ich die Passagiere im Flughafengebäude erwarten und noch einmal wie ein alter Kirmesknilch:

"Fliegen sie mit zurück, steigen sie ein! Das macht Spaß, das ist Klasse, Tickets gibt es an der Kasse!"

Rufen und mich an den vielen fröhlichen Gesichtern erfreuen
10.5.06 22:52


Da sag nochmal einer Schule würde keinen Spaß machen :D

Herr Ezikoglu: "Nein Erhun, dafür brauchst du keinen Taschenrechner! 3 * 0,2!"
Erhun: Öh? Ahä? Hehe, keine Ahnung ey!"

Zwei Minuten später...

Herr Ezikoglu: "Los Erhun, 2 * 0,4!?"
Erhun: "0,5!!!"
Herr Ezikoglu: "Oh man..."

Erhun: "Herr Ezikoglu, kommt in der Klausur auch so Aufgaben mit Text dran?"

Ich könnte stundenlang weiter zitieren ^^

Nach der Stunde wurds noch lustiger, vorallem fand ichs ulkig das von drei Leuten der Einzige, der mir nichts zu sagen hatte, derjenige welcher war, der danach noch alleine mit mir Bio hatte :D

Mein türkischer Freundeskreis wächst ins unermässliche, morgen wieder bei "Frau mit die Kopftuch", yeah! :D
11.5.06 20:53


Kochrezept

Man nehme:
1,7 m breiten Bürgersteig
Einen Poller in der Mitte
Zwei beliebige Personen und einen Sebbe

Durchführung:
Eine Person läuft links vom Poller, eine rechts vom Poller und der Sebbe in der Mitte

Ergebnis: ein kurzer Schrei: "Umpf!"

Wenn dann noch eine nette Frau aus dem Haus daneben raus kommt und so lustige Kommentare wie:

"Na? Stand da einer im Weg? Tritt ihn kaputt, der kann sich nich wehren!"

Ablässt, ist der Abend gerettet
13.5.06 00:26


Ein duffter Start in die Woche

Anmerkungen: Matthias hat lange Haare und David fährt zur Schule stehts mit dem Fahrrad

Tatjana: "Ja, wenn man bricht, muss man die Haare ja immer hoch halten"
Herr Wiengarn: "Jau und deshalb sind lange Haare ja auch kacke, allein schon wegen der kotzerei, ne Matthias?"

David: "Ich fahr immer über die Florastraße zur Schule"
Herr Wiengarn: "Florastraße? Das is' dochn Alptraum, wieso fährste nicht durch die Fußgängerzone"
David: "Ja, da meckern immer alle, wenn man da mitm Rad durch fährt"
Herr Wiengarn: "Wer meckert? Die Penner?"

Auszug aus einem Deutsch-Text:
"Ich ging nach Hause und buk Sträuselschnecken..."
Erhun: "Ich hab mal eine Frage: Was heißt buk?"

Ich glaube auf einer Gesamtschule würde ich 24/7 h nur bloggen, weil es dort einfach noch mehr dumme bzw. witzige Leute und deren Zitate geben würde :D
15.5.06 22:08


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung